Märchen-Lesenacht

Die Märchen-Lesenacht war ein großes Abenteuer. Nach dem gemeinsamen Abendessen haben wir unsere Lieblingsmärchen vorgestellt, Märchenspiele zu den Märchen Froschkönig, Aschenputtel und Prinzessin auf der Erbse gespielt, eine Schatzsuche gemeistert, Kronen gebastelt,…

Der Höhepunkt war natürlich die Nachtwanderung durch das Schulhaus, bei der wir alle mit einer kleinen Mutprobe konfrontiert wurden, die wir natürlich auch vollzählig gemeistert haben ohne mit der Wimper zu zucken…naja, vielleicht hat der eine oder andere ein bisschen geklimpert ;)

 

Unser Schmetterlingshaus

Passend zum Thema Wiese hat uns Herr Angermair, Vater einer Mitschülerin, ein Schmetterlingshaus gebastelt. Wir haben es selbst bemalt, bevor er es uns dann zusammen baute und vor unserem Fenster aufstellte. Jetzt versuchen wir, die Tiere mit Lavendel und Honigschnüren anzulocken. Vielleicht bauen wir es im Winter dann zum Insektenhotel um.

 

Ausflug zur Wiese

Frau Gossmann, die die Naturkids in Finsing leitet, war mit uns auf der Wiese. Dort haben wir viele interessante Dinge über Pflanzen und Tiere erfahren. Zum Beispiel, dass es auf der Wiese echte Dinosaurier gibt. Da haben wir nicht schlecht gestaunt. Diese haben sich dann als Schachtelhalme entpuppt, die es schon zu Zeiten der Dinos gab. Der Höhepunkt war das Sammeln der Brennnesseln, die von der Wiese in unsere Tüten und über den Mixer in unsere Becher gelangt sind. Wir durften sie in Form von Himbeer- und Blaubeer-Brennnessel-Smoothie probieren und waren ganz mutig. Das war dann tatsächlich so lecker, dass wir nichts übrig gelassen haben. 

 

Sonnenfinsternis

Dieses Ereignis wollten wir natürlich nicht verpassen. Es hat allerdings etwas gedauert, bis auch dem Letzten klar war, dass das sichelförmige helle Ding am Himmel diesmal eben nicht der Mond ist.

 

Land Art im Kunstunterricht

Nachdem wir Andy Goldsworthy, wohl einer der wichtigsten Vertreter der Natur-Kunst, einer Variante der Land Art, in einem Kurzfilm bei der „Arbeit“ zusehen konnten, waren wir Feuer und Flamme, das selbst auszuprobieren. Also nichts wie raus in die Natur…

 

Im Luftlabor

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts wurden wir alle zu kleinen Forschern in unserem Luftlabor. Wir experimentierten an verschiedenen Stationen und erfuhren dabei staunend, was Luft alles kann.

 

Ostern

Glaubt man mit sieben Jahren noch an den Osterhasen? Ganz cool und lässig wurde diese Frage zunächst von der Mehrheit verneint. Aber als es dann am letzten Tag vor den Osterferien zum Osterfrühstück auf den Saurüssl ging, die Klasse suchend ausschwärmte und tatsächlich Ostereier, Schokoladenhasen und andere Leckereien zum Vorschein kamen, war die Coolness schwuppdiwupp wieder verschwunden und das geheimnisvolle Leuchten in den Augen nicht zu übersehen. Wer sonst außer dem Osterhasen hätte das alles hier verstecken können? Die Eltern, die uns dort empfangen haben, waren schließlich mit Brote schmieren und Gemüse schnippeln beschäftigt…

 

Schlittschuhlaufen

Im März ging es zum Schlittschuhlaufen in die Eissporthalle Erding. Zum Glück hatten wir einige helfende Elternhände, die die langwierige Schlittschuh-An-und-Auszieh-Prozedur enorm beschleunigt haben. Vom Anfänger bis zum Profi haben sich alle auf das Eis gewagt. Auch wer vorher noch nie auf dem Eis stand hatte den Dreh ziemlich schnell raus. Trotz blauer Flecken, wunden Popos und jeder Menge Muskelkater hatten wir sehr viel Spaß!

 

Faschingsfeier

Batman, Schlumpfine und Co haben erst einmal gerechnet und geschrieben, bevor es dann ausgelassen an das Feiern ging. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen…

 

Kinderrückenschule

Frau Vilgertshofer, ihre Kollegin und der schon etwas knochige “Gehilfe“ Herr Klapper, bereicherten mit der Kinderrückenschule unser HSU-Thema Körper und Gesundheit. Wir lernten die Bandschies kennen, die in der Wirbelsäule wohnen und erfuhren sehr eindrucksvoll und spielerisch, was wir tun können, damit es ihnen gut geht. Alle machten eifrig mit und die zwei Stunden vergingen wie im Flug. Noch heute ändern wir unsere Sitzposition regelmäßig, machen in den Bewegungspausen die gelernten Übungen und winkeln die Tische bisweilen an.

 

Vogelhäuschen Aufstellen

Herr Vilgertshofer, Papa einer Schülerin, brachte uns im Dezember ein Schreiner-Vogelhäuschen. Wir packten kräftig mit an, um es vor unserem Klassenzimmerfenster in Sichtweite aufzuhängen. Jedes Kind brachte ausreichend Vogelfutter mit. Schließlich hatten wir uns vorgenommen, die kleinen Piepmatze, die uns von da an zahlreich besuchten, gut genährt über den Winter zu bringen. Viele Kinder der Klasse 1a legten sich von nun an morgens erst einmal mit dem Fernglas auf die Lauer. 

 

 

Busfahrtraining

Mächtig Eindruck hinterlassen hat das Busfahrtraining. Nicht nur, weil wir es mit zwei waschechten Polizistinnen zu tun hatten, sondern auch, weil sie uns unter anderem demonstriert haben, was passiert, wenn man im wahrsten Sinne des Wortes  „unter die Räder kommt“. Eine Dose, die durch viele kräftige Kinderhände gewandert ist und trotz größter Anstrengung und eisernem Willen  nicht zerquetscht werden konnte, war nachdem der Bus darüber gefahren war, so platt wie eine Flunder. Auch über das richtige Verhalten beim Ein- und Aussteigen und während der Busfahrt haben wir so einiges gelernt.

 

 

Adventsbasteltag

Um unser Klassenzimmer für die Adventszeit gemütlich und weihnachtlich zu machen, bastelten wir am Adventsbasteltag weihnachtliche Teelichter. Außerdem fertigten wir Nikolaussäckchen an und ließen diese kurz vor dem Nikolaustag ganz offensichtlich und unbeobachtet herum liegen, in der Hoffnung, Sankt Nikolaus persönlich würde sie holen und für uns mit Leckereien füllen. Und siehe da – unser Plan ging auf. Eines Morgens waren sie tatsächlich verschwunden. Jetzt rätselten wir, ob er denn kommen und sie uns gefüllt wieder bringen würde… 

 

 

Nikolausfeier

...UND ER KAM. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes von drauß‘ vom Walde, wie es sich für ihn gehört. Und den Krampus hatte er auch dabei. Als er mit dem so aus der Dunkelheit heraus trat überkam den einen oder anderen doch etwas Ehrfurcht, was unschwer an den Gesichtern zu erkennen war. Und erste Zweifel wurden laut, ob das mit dem Säckchen basteln eine so gute Idee gewesen sei.

 Wir hatten uns mit Eltern, Geschwistern, Großeltern,…abends an der Schule versammelt und gingen mit unseren Laternen zum Saurüssl hinauf, wo schon Kinderpunsch über dem Feuer warm gehalten wurde und ein gut sortiertes Plätzchenbuffet die Herzen höher schlagen ließ. Dort hatten wir Kinder Zeit zum Spielen und Toben, während die Erwachsenen sich unterhielten.  

Dem Nikolaus hörten wir nach der anfänglichen Aufregung  gespannt zu, was er über uns zu sagen hatte. Dann sagten wir ihm noch ein Gedicht auf und bekamen tatsächlich unsere Säckchen prall gefüllt wieder.

 

 

Wildpark Poing

Unser erster Wandertag führte uns in den Wildpark Poing. Immer wieder eine Reise wert…das Wetter hätte besser sein können, aber unserer guten Laune und Neugier stand es nicht im Weg. Vom kleinen süßen Eichhörnchen bis zum großen - mit Abstand betrachtet -  auch irgendwie süßen Bären ließ sich alles blicken.

 

Gesundes Frühstück

In der Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit trafen wir uns mit unserer Patenklasse, der 6a zum gesunden Frühstück. Wir  schälten und schnippelten gemeinsam einen ganzen Berg Obst und Gemüse. Frau Ziegler schwitzte ganz schön und betete zwei  Stunden lang, dass alle Finger dranbleiben würden - und dem war zum Glück auch so. Mit der Zeit hatten wir immer mehr Ideen und so entstand ein großes, nett anzusehendes Buffet mit lustigen Obst- und Gemüsegesichtern, die eigentlich fast zu schade zum Essen waren. Wir konnten dann aber doch nicht anders und ließen es uns schmecken…

 

 

Schulhauserkundung mit unseren Paten

Wir erkunden das fremde Terrain mit unseren Paten aus der Klasse 6a. Gut, dass wir euch hatten!

Wir bewegen uns noch völlig ehrfürchtig durch das Schulhaus. So viele Gänge, Treppen Türen und Räume!

Sekretariat, Rektorat, Konrektorat…!? Wir kapitulieren!

Mittlerweile fühlen wir uns wie zu Hause und bewegen uns – zugegeben - nicht mehr ganz so

leise, langsam und unauffällig durch das Schulhaus ;)

 

 

Hier finden Sie uns:

Grund- und Mittelschule Finsing
Neufinsinger Str. 35
85464 Finsing

 

Kontakt

Tel.: 08121 81417
Fax: 08121 76662‎
Mail: sekretariat(at)schule-finsing.de

 

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular.

 

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr, Freitag bis 11.15 Uhr

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grund- und Mittelschule Finsing