Abschlussfeier beim Neuwirt in Oberneuching

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschlussfahrt nach Wien

 

 

Tag 4 - Donnerstag 11.07.

 

Am letzten kompletten Programmtag der Abschlussfahrt ging es auf die Donauinsel zur Vienna Water Sports Arena, wo wir von den sehr entspannten Rafting-Guides zu unserer Tour begrüßt wurden. Ausgestattet mit Neoprenanzug und Sicherheitsschwimmwesten beschäftigte die 9.-Klässler vor allem die Frage, wie „hot“ sie denn mit der ungewohnten Ausrüstung auf einer Skala von 1-10 aussehen würden. Das Endergebnis pendelte sich bei einer stabilen 14,3 ein. Nach der Sicherheitseinweisung ging es mit den Schlauchbooten auch schon ab ins kühle Nass, wo man die Manöver mit dem Paddel ebenso kennenlernte wie die „Rettung“ gekenterter Boote sowie deren Insassen. Durch die behutsame Instruktion der gut gelaunten und versierten Guides wurde auch zurückhaltenderen Schülern die Angst genommen und schon bald versuchte man sich gegenseitig auf den Booten nass zu spritzen oder sogar gegenseitig die Boote zu erobern. Nun waren alle Teilnehmer endgültig im Rafting-Fieber. Die Wasserpumpen der Arena wurden angeschaltet und die Tour durch die Wildwasserstrecke konnte beginnen. Bei diesem Spaß blieb kein Auge trocken und die gesamten Bootsbesatzungen waren begeistert von diesem Erlebnis. Nach etwas über zwei Stunden ging es mit dem Bus weiter ins riesige Donauzentrum zum langersehnten Shoppingmarathon. Später konnten die Schüler nochmals am Hotel entspannen, bevor der letzte Abend nochmals am Wiener Prater verbracht wurde. Von den unzähligen Fahrgeschäften ließen sich die 9.-Klässler kaum eine Attraktion entgehen. Am beliebtesten waren die Achterbahnen, Geisterbahnen und Kettenkarusselle. Letztendlich kamen die gerade noch in schwindelerregende Höhen katapultierten Schüler am Boden der Tatsachen an. Denn am letzten Treffpunkt der Abschlussfahrt (die allesamt superpünktlich eingehalten wurden) wurde doch noch der ein oder andere Schüler sentimental in Anbetracht der sich nun zu Ende neigenden, schönen gemeinsamen Zeit. Zuletzt wurde aber dann doch noch glückselig am Praterplatz getanzt und Erinnerungsfotos geschossen, ehe man mit der U1 der „Wiener Linien“ zurück zum Hotel fuhr.

 

 

Tag 3 - Mittwoch 10.07.

 

Auch am dritten Tag mussten wir früh los, denn wir hatten ein Date mit dem „Who is Who“ aus Politik, Musik und Showbusiness. Madame Tusseaud lud ein in ihr Wachsfigurenkabinett und damit zum Fotoshooting mit der Prominenz aus Österreich und der ganzen Welt. Nach zahlreichen Schnappschüssen mit Angela Merkel, Justin Bieber und Co. traf es sich gut, dass wir uns direkt am berühmten Wiener Prater befanden und wir noch eine Stunde Zeit hatten, bis uns Busfahrer Mike zum nächsten Ziel bringen sollte. So wurden neben Döner, Langos und Zuckerwatte auch die ersten Fahrgeschäfte getestet. Auf Frau Eder, Herr Steffl und Herr Ertl ließen sich letztendlich überreden, mit einem Teil der Klasse in luftiger Höhe Loopings und Schrauben zu drehen. Nach Verlassen des Fahrgeschäftes erinnerte der wackelige Gang der Lehrer etwas an eine Mischung aus „Walking Dead“ und Schüler vor der ersten Qualiprüfung. Pünktlich um 12.30 Uhr ging es weiter in bis dato unbekannte Richtung. Einen besonderen Tagesordnungspunkt sollten die Absolventen nämlich noch nicht erfahren und alle tappten laut Aussage der Lehrer im Dunkeln, was denn die geheimnisvolle Überraschung sein könnte. Der Tipp mit den zwei „D“s war nicht besonders zielführend, denn alle freuten sich nun entweder auf das angekündigte Dampfnudel-Daueressen oder hatten Angst vorm DachDecken der Sommerresidenz der Finsinger Lehrer in Wien. Letztendlich stand man aber vor den Toren mit der Aufschrift „Dialog im Dunkeln“, worunter sich noch immer niemand so richtig etwas vorstellen konnte. Von blinden Guides wurde man in kompletter Dunkelheit eine Stunde lang durch Räume geführt, in denen Alltagssituationen nachgestellt wurden, die durch die Lichtlosigkeit zum absolut anspruchsvollen Abenteuer wurden. Für viele Schüler war es schon eine riesige Überwindung sich in die absolute Dunkelheit zu begeben und den Weisungen des Guides sowie den eigenen Sinnen zu vertrauen. Tatsächlich kamen auch Schüler kurzzeitig „abhanden“, wie z.B. beim Überqueren einer viel befahrenen Straße mit Hilfe der Blindenampel. Wirklich alle Schüler waren tief beeindruckt von dieser Erfahrung und reflektierten noch lange danach über das Erlebte. Per Fußmarsch und mit Hilfe der bereits bewährten Handynavigation ging es weiter zum Hard Rock Café, in dem bereits ein Menü für die hungrige Truppe gebucht war. Auch dem Lockruf der kultigen Shirts und Pullis im Hard Rock Shop konnten viele nicht widerstehen. Zum gemütlichen Tagesabschluss fuhr eine Gruppe, die bereits erschöpft war, zurück ins Hotel, die andere Gruppe machte sich noch auf ins DonauPlex, einem großen Kino im Donauzentrum, in dem sich alle Schüler ihren gewünschten Filmen widmen konnten. Eine sehr lustige Rückfahrt mit der U-Bahn war inbegriffen. Hierbei profitierte man auch von dem Angebot der „Wiener Linien“, dass Schüler bis zu 15 Jahren zur Ferienzeit (in Wien sind bereits Sommerferien) kostenlos mit der U-Bahn fahren dürfen.

 

 

Tag 2 - Dienstag 09.07.

 

 

Tag 2 startete mit einem ausgewogenen Frühstück am Hotel, bevor wir uns mit dem Bus in Richtung Innenstatt aufmachten. Am Museumsquartier angekommen, erwarteten uns schon unsere Stadtführerinnen Susanne und Claudia zu unserem ersten Tagesordnungspunkt, zu dem sie uns in zwei Gruppen durch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Innenstadt lotsten. Besonders Susanne weckte das Interesse ihrer Gruppe durch ihre humorvolle Art, ihr Wissen an die Schüler zu bringen. So wurden an jeder Station möglichst Schattenplätze aufgesucht, weil sonst „einem ja das Hirn zerrinnt“ und die Schüler wurden nicht mit bloßen Jahreszahlen überflutet, sondern bekamen einen groben Überblick über viele bedeutende Schauplätze der Stadt, von der Augustinerkirche über die Hofburg bis hin zum Stephansdom. Besonders gelobt wurde die Gruppe für ihre interessanten Fragen, die so nicht jede Schülergruppe stellen würde. Nach einer kurzen Mittagspause wurden wir von zwei neuen Guides in die Katakomben des Stephansdoms geführt. Tief unter dem Wiener Wahrzeichen wurde den beiden Gruppen durchaus mulmig zumute, als man sich – von der Herzogsgruft über die Bischofsgruft bis zu einem Teil der großen Grabkammern - inmitten von menschlichen Überresten in Särgen, Urnen und Kammer bewegte. Anschließend stand eigentlich etwas Shoppingfreizeit auf dem Programm, welche leider mit dem Ausstieg aus den Katakomben bereits durch den eintretenden Platzregen ein jähes Ende fand. Erst nachdem die Schüler von Herrn Ertl mit Müllsäcken von dm, dem neuesten Modetrend der Wiener High Society versorgt wurden, konnte die Innenstadt noch etwas erkundet werden. Im Anschluss ging es dann bereits weiter mit dem Highlight des Tages, dem Time Travel, in dessen unterirdischen Durchlauf die Geschichte Wiens interaktiv mit 5D-Kino, sprechenden Puppen und thematischen Räumen sehr interessant und spannend aufbereitet war. Im anschließenden Quiz zur Tour glänzten die Finsinger Schüler mit ihren richtigen Antworten zur Time-Travel-Tour. Lediglich die Zugehörigkeit von „Mutter Theresa“ zum Adelsgeschlecht der Habsburger und ob wirklich Herr Ertl den österreichischen Staatsvertrag von 1955 unterzeichnet hat, muss nochmal gründlich in den Geschichtsbüchern nachgeforscht werden. Nach dem anstrengenden Tag hatten nur noch wenige Schüler Lust, das Hotel zu verlassen und lediglich eine kleine Gruppe machte sich mit Herrn Ertl auf den Weg zum Rathausplatz, um sich am Food Festival Vienna allerlei Kulinarisches einzuverleiben. Alles in allem endete damit ein anstrengender, aber erneut gelungener zweiter Abschlussfahrtstag.

 

 

 

Tag 1 - Montag 09.07.

 

Den Wiener Schmäh schon bei der Abfahrt auf den Lippen ging es nach den überstandenen Quali-Strapazen am Montag, den 09.07. endlich los auf die wohlverdiente Abschlussfahrt in die österreichische Landeshauptstadt. Dank eines weit gestreuten Musikpotpourris der mitgebrachten Dauerbeschallung wurde die knapp sechsstündige Fahrt für die meisten zu einer kurzweiligen Tour mit dem Discobus. Weniger die ruhige Fahrweise unseres Busfahrers Mike, sondern eher die lauthals mitsingenden Kehlen machten die Autobahn zu einem „Highway to hell“ und so mancher schiefer Ton ließ die Lehrkräfte „atemlos“ auf ihren Plätzen verzweifeln, während in den mittleren Reihen „mit den Gänsen gedänst“ wurde und der „Bauernbua“ mit einem „Hurra die Gams“ zur Hoffest lud. Aber mei.. „Malle… äähh… Wien ist nur einmal im Jahr, olé olé“. Musikalisch eingestimmt wurden die geräumigen Zimmer des A&O Hostels am Hauptbahnhof bezogen und sogleich der nächste Supermarkt geplündert. Wider Erwarten gab es beim „Billa“ nämlich keine Möbel, sondern die nötige Stärkung für den Nachmittag. In Zweierreihen im Gänsemarsch ging es zu Fuß zum Schloss Belvedere mit seinen schönen Garten- und Parkanlagen, wo Zeit war, um gemütlich in der Sonne zu sitzen, erste Poser-Bilder zu knipsen (oder Herrn Steffl mit Filtern wie Hundeohren zu versehen). Nach kurzer Erholung am Hotel machte sich die 44-köpfige Truppe auf den Weg zur Favoritenstraße, in der sich jeder nach seinem Gusto sein Abendessen aussuchen konnte. Den ersten Abend ließen die 9.-Klässler im Hotel ausklingen und alle Schüler schliefen um 21 Uhr tief und fest ?

 

 

Tag 2 - Dienstag 10.07.

 

 

 

 

erster Wandertag

 

Am Montag, den 02.10. machten sich die beiden 9. Klassen auf in Richtung Gelting zum Zehmerhof. Trotz anstehender Kartoffelernte nahm sich Frau Huber Zeit um uns herzlich auf ihrem Hof bzw. dem zugehörigen Hofladen zu begrüßen. Neben einer leckeren Brotzeit, mit der sich die Schüler eindeckten, brachten Frau Huber und ihre freundlichen Kolleginnen immer wieder frisches Obst und Gemüse an die Tische der Abschlussklassen. Man konnte sich bei diesem Zwischenstopp demnach nur rundum wohl fühlen - dafür möchten wir uns nochmals ganz herzlich bedanken.

Hier finden Sie uns:

Grund- und Mittelschule Finsing
Neufinsinger Str. 35
85464 Finsing

 

Kontakt

Tel.: 08121 81417
Fax: 08121 76662‎
Mail: sekretariat(at)schule-finsing.de

 

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular.

 

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr, Freitag bis 11.15 Uhr

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grund- und Mittelschule Finsing