Konzept der OGS

 

 

Offene Ganztagsklassen/-gruppen

an der Mittelschule Finsing

 

1.   Pädagogisches Konzept

 

1.1 Leitziele:

  

Die offene Ganztagsschule/der offene Ganztagszug

 

· bietet individuelle Förderung und eröffnet Lernchancen durch eine Pädagogik

der Vielfalt, die konsequent die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen

der Schüler berücksichtigt, wie zum Beispiel Begabungen, Lernhaltung und die

Lernumgebung im Elternhaus.

 

· ermöglicht mehr Zeit und Gelegenheit für Bildung und Erziehung

  und eine aktive Spiel- und Freizeitgestaltung.

 

· hilft den Schülern besondere Stärken und Fähigkeiten zu

  entdecken und weiterzuentwickeln.

 

· unterstützt Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

 

· fördert Sozialkompetenz sowie soziales Lernen.

 

· trägt zu einer Veränderung der Lehr- und Lernkultur bei.

 

· verstärkt die Identifikation mit der Schule.

 

· bietet die Chance, sich mit Berufsorientierung und Berufsfindung

  auseinanderzusetzen.

 

·  trägt zur Öffnung von Schule durch vielfältige Kooperationen bei.

 

· fördert Gesundheits- und Umwelt- und Gewaltprävention

· unterstützt kulturelle Bildung

  

 

1.1. Veränderte Lernkultur

 Die offene Ganztagsschule/der offene Ganztagszug an der Mittelschule Finsing

ermöglicht mehr Zeit für handlungsorientiertes, selbstständiges und eigenaktives

Lernen. Es wird jahrgangsübergreifend gearbeitet, um den persönlichen 

Entwicklungsstand der Schüler zu

berücksichtigen.

  

 

1.2. Förderung und Lernchancen

 Das Nachmittagsangebot bietet Lernchancen und persönlichkeitsfördernde

Spiel- und Erfahrungsmöglichkeiten für alle Schüler.

 

· Die Interessen und Neigungsgebiete unserer Schüler werden gefördert.

· Eine kontinuierliche und verlässliche Begleitung ist gewährleistet.

 

· Berufsvorbereitende Fördermaßnahmen werden angeboten.

 

Angebote zur Förderung für Schüler mit mangelnden

Bewegungserfahrungen bzw. zur Fortentwicklung von motorischen

Bewegungsmustern, z.B.:

 

Lernen mit allen Sinnen, New games, Volleyball, Fußball, ...

 

Angebote im musischen Bereich, z. B.:

Musikwerkstätten, Gitarrenkurse Anf. u. Fortg.,

 

Angebote im sozial – emotionalen Bereich, z. B.:

Streitschlichtung, Entspannungsübungen, Gewaltprävention,

Sozialtraining.

 

 

1.3. Soziales Lernen

 Unser Nachmittagsangebot soll das Leben und Lernen in Gemeinschaft,

respektvollen Umgang miteinander und soziale Kompetenz fördern.

Soziale Verhaltensweisen werden, besonders durch jahrgangsübergreifende

Angebote, eingeübt.

 

· Gemeinschaftliche Mahlzeiten, Gruppenaktivitäten, Feste, Aufführungen,

  Präsentationen, Veranstaltungen und Projekte ermöglichen kommunikative

  und kooperative Zusammenarbeit .

 

 

1.4. Freizeitgestaltung

Ein grundlegendes Gestaltungsmerkmal unseres Ganztagsangebotes ist es,

unseren Schüler eine sinnvolle Freizeitgestaltung sowohl mit Gleichaltrigen

als auch jahrgangsübergreifend zu ermöglichen bzw. sie an eine solche

heranzuführen.

Außerunterrichtliche Kursangebote eröffnen unseren Schülern viele

unterschiedliche Freizeitaktivitäten:

 

· Vielfältige Spiel-, Sport- und Bewegungsmöglichkeiten.

· Kreativangebote, die Eigenaktivität und Gestaltungsfreude steigern.

· Musikangebote.

· Zwischen Mittagessen und Kursbeginn streben wir an, ungebundene

Freizeit- und Spielmöglichkeiten, Rückzugsmöglichkeiten / Ruheangebote

sowie einen Schülertreff zur Verfügung zu stellen.

 

 

1.5. Öffnung der Schule/An der Gesellschaft teilhaben

Insbesondere durch die Verknüpfung von Schule und Freizeit in Form des

Nachmittagsangebotes schlägt die Schule eine Brücke zur Alltags- und

Lebenswelt der Schüler. Sie erfahren am Nachmittag, wie das schulische

Umfeld in ihr Leben und Lernen einbezogen wird.

 

· Für themenbezogene Projekte beziehen wir Experten ein.

 · Außerschulische Lernorte bereichern das Lernen unserer Schüler.

· Es findet ein regelmäßiger Kooperationsaustausch zwischen Schule und

  außerschulischen Partnern statt.

· Kooperationen werden durch Verträge bzw. Vereinbarungen geregelt.

 

 

 1.6. Vereinbarkeit von Familie und Beruf

 Die offene Ganztagsschule fördert eine stärkere Vereinbarkeit von Familie

und Beruf, ohne die Erziehungsrechte und –pflichten der Eltern zu

beschränken.

Ein i. d. Regel verlässliches Vertretungskonzept sorgt nach Möglichkeit für

Vertretung, wenn einmal ein Kursleiter ausfällt.

 

 

1.7.  Konzeptionelle Verzahnung zwischen Unterricht und

außerunterrichtlichen Ganztagselementen

 Wir gestalten unsere Angebotsplanung lernentwicklungs- und kompetenzorientiert.

Bei themenbezogenen Verbindungen gibt es einen Austausch und Abstimmung

über Unterricht und Angebotsinhalte zwischen Lehrkräften

und Kursleitungen. Bei Bedarf finden regelmäßige Entwicklungsgespräche

über Schüler zwischen Lehrkräften und Kursleitungen statt.

 

 

Hier finden Sie uns:

Grund- und Mittelschule Finsing
Neufinsinger Str. 35
85464 Finsing

 

Kontakt

Tel.: 08121 81417
Fax: 08121 76662‎
Mail: sekretariat(at)schule-finsing.de

 

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular.

 

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr, Freitag bis 11.15 Uhr

 

Sie sind Besucher:

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grund- und Mittelschule Finsing