Vorlesetag mit MdB Dr. Andreas Lenz an der Grund- und Mittelschule Finsing

 

 

Andreas Lenz beim Vorlesetag in der Grund- und Teilhauptschule Finsing bei den Kindern der 2. und 3. Klasse

 

Eine Lesung im Parlament ist mittlerweile nichts besonderes mehr für den Abgeordneten Andreas Lenz, aber einen Vorlesetag in der Schule gibt’s nur ein Mal im Jahr.

Heuer war das interessierte Publikum die Buben und Mädchen die Klassen 2c und 3c von Verena Heigl und  Konrektorin Beate Hüttemann, aus der Grund- und Mittelschule in Finsing.

 

Geschichten vom Vamperl hat Lenz den Kindern vorgelesen: Ein kleiner Vampir, der mit Milch statt mit Blut aufgezogen wird und der, wenn er beißt, seinen Opfern das Böse aus dem Körper saugt.

Mir hat gefallen, dass es so gut ausgeht“, meinte danach eine Schülerin.

 

Aber Lenz wollte nicht nur den Vorleser geben, sondern beantwortete den Kindern auch gerne viele neugierige Fragen: Was denn nun so seine Arbeit sei, und wie lange er zu seinem Arbeitsplatz brauche wollten die Grundschüler wissen, oder wo er denn nun eigentlich daheim wäre.

Zum Abschluss lud der Abgeordnete dann, - passend zum Thema - zum Buchstabenessen ein und reichte ein großes Tablett mit Russisch Brot herum. Jedes Kind suchte seine Anfangsbuchstaben heraus und durfte auch gleich naschen.

 

Danach sprach der Wahlkreisabgeordnete noch mit Rektor Stephan Rettig, über aktuelle politische Themen, insbesondere die Entwicklungen in der Schullandschaft.

 

 

 

Foto folgt:

Ein großes A und L für den Abgeordneten, der den Grundschulkindern aus dem Vamperl vorgelesen hat.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grund- und Mittelschule Finsing